• Musik

    DJ Koze – Knock Knock

    Es gibt endlich wieder Neuigkeiten von DJ Koze. Höchstwahrscheinlich im Mai wird er sein neues Studioalbum “Knock Knock” auf seinem eigenen Label Pampa Records veröffentlichen. “Knock Knock” ist das fünfte Album von DJ Koze, nach einer kreativen Pause von 5 Jahren ist es jetzt endlich wieder soweit. Wie schon bisher wird auch das neue Album voraussichtlich einen Mix an verschiedenen Stilrichtungen enthalten: Techno, Hip-Hop, Psychedelca, Electronica und mehr. Wir können aber auch großartige Remixes bekannter Sänger/innen wie wie z. B. Bon Iver, Róisín Murphy, Sophia Kennedy oder Kurt Wagner erwarten. Man kann also wirklich gespannt sein, zum anteasern gibt es jetzt bereits drei Titel zum reinschnuppern auf Apple Music etc. Wer schon…

    Kommentare deaktiviert für DJ Koze – Knock Knock
  • Musik

    Axel Boman – Holy Love feat. J Jonason (Original Mix)

    Seit Mitte der 90er ist Axel Boman in Schweden ein gefragter DJ, Produzent und Label-Betreiber. Spätestens mit der 2010 veröffentlichten EP „Purple Drank“ auf DJ Kozes neuem Label Pampa gelang dem gebürtige Stockholmer der Durchbruch. Mir persönlich gefällt “Holy Love” aber noch besser 🙂 [youtube http://www.youtube.com/watch?v=JukhQxq1r-c]

  • Musik

    Deep Space Orchestra

    SoundCloud entwickelt sich für mich immer mehr zu einer sehr guten Quelle interessanter Musik. Die letzte Nummer der heutigen Worldwide Show von Gilles Peterson stammte vom Deep Space  Orchestra, hier gibts massig von dieser aus Manchester stammenden Formation zu hören, auf Facebook findet man sie natürlich auch.

  • Musik

    Matias Aguayo – Minimal

    Bestes Beispiel dafür, dass sogar Techno melodisch wirken kann ist der Titel “Minimal” von Matias Aguayo, welcher im DJ Koze Radio Edit durchaus im Formatradio landen könnte. Statt minimaler Kühle setzt der Deutsch-Chilene Aguayo auf viel Percussion mit Latin Flair und einen charmanten Sprachen-Kauderwelsch. Klingt einfach schön …

  • Musik

    Bargrooves Summer Sessions

    Bargrooves Summer Sessions geht dort weiter wo Bar Anthems schloss – deep funky House Music vom Feinsten. Die drei CDs reflektieren die 3 Phasen eines wunderschönen Tages mit tanzen und grooving. CD1 Beachside loungte mit Osundlades “April, Hollis P Monroes “This Way” einen der meist besprochenen Records des Jahres. Ebenso vertreten Frankie Knuckles Remix von “Blind” von Hercules And Love Affair und Ashley Beedles wundervollen, balearischen Mix von The Streets. CD2 mit dem Titel Pre Bar erhöht das Tempo ein wenig und ist ideal für den Dancefloor. Junior Jack “See You Dancin”, Yves LaRocks “Zookey”, Soul Visions “Come Into My Room”. Ein perfekter Übergang in die modernen Tagesklassiker bietet Black…