• Musik

    Jacoustic Inc.

    Heute einmal etwas komplett anderes, Jazz vom feinsten! Jacoustic Inc. ist eine junge, trotzdem schon seit 7 Jahren aktive Formation. Leider werden sie medial kaum beachtet und sind auch (noch) nicht sonderlich “marketingorientiert”, aus diesem Grund findet man auch noch kaum Spuren von Jacoustic Inc. im Web. Gestern gab es nun eines der raren Konzerte von diesem Quartett zu hören. Zwar nicht wie geplant im Englischen Garten Heldenberg sondern wetterbedingt in “Kollers Oldtimer“. Doch wider Erwarten war die Akustik in Ordnung und die vier jungen Musiker lieferten über eine Stunde erstklassigen Jazz, fast zu kurz für meinen Geschmack. Der Rahmen war auf jeden Fall nicht unpassend für dieses Konzert. [youtube http://www.youtube.com/watch?v=SnGxaiLPPm4]…

  • Musik

    Louie Austen – Hoping

    Unglaublich, gerade habe ich bemerkt, dass ich in diesem Blog noch keinen Artikel über Louie Austen gepostet habe. Dies gehört sofort nachgeholt! Alois Luef, geboren im Jahr 1946 in Österreich ist eine musikalische Ausnahmeerscheinung und ein Weltenbummler. Er ist Pianist, Akkordeonspieler, Gitarrist, Bar- und Jazzcrooner, aber aber seit einiger Zeit auch in der elektronischen Musikszene zuhause. Hoping zählt sicherlich zu einer der bekanntesten Nummern von Louie Austen, hier beispielsweise in einer nicht so bekannten Remix Version. [youtube http://www.youtube.com/watch?v=i4NJn780KuE]

  • Musik

    Villalobos & Loderbauer – Re: ECM

    Wie breit das Spectrum von House Musik sein kann zeigt dieses neue Album von Ricardo Villalobos und Max Loderbauer. Auf Re: ECM remixen die DJs Ricardo Villalobos und Max Loderbauer den Katalog des deutschen Avantgarde-Jazzlabels ECM. In 17 Tracks auf 2 CDs verarbeiten Villalobos und Loderbauer das musikalische ECM-Erbe zwischen Knaifel, Sclavis und Abercrombie zu einer minimalistischen Werkschau in Sachen Ambient-House und Elektronika. Das hat mit David Guetta genauso viel zu tun wie Nouvelle Cuisine mit Fast Food. Eher nicht geeignet und auf jeden Fall zu schade für´s nebenbei laufen lassen. Hier kann das gesamte Album als Stream gehört werden. Gekauft werden kann es unter anderem auf iTunes.

  • Musik

    Ramsey Lewis – Solongo

    Ramsey Emmanuel Lewis (* 27. Mai 1935 in Chicago) ist ein US-amerikanischer Jazzpianist und -Keyboarder eines unterhaltenden, genre-übergreifenden Soul- und Popjazz. Sein Album Solongo habe ich wahrscheinlich knapp nach dem Erscheinungsjahr 1976 erstmals gehört jedoch auch wieder vergessen. Auf einem unlängst gefundenen Mixtape habe ich jedoch den Titel Brazilika gehört und mich auch gleich wieder an diese geniale Nummer erinnert. Ramsey Lewis macht einfach Jazz zum geniessen.

  • Musik

    Vaqif Mustafazadə (Mustafah Zadeh)

    Über den aserbaidschanischen Jazzmusiker Vaqif Mustafazadə wird man wahrscheinlich nicht allzuviel im Interner erfahren können. Nichts desto trotz zählt er für mich zu den kreativsten Jazzmusikern aller Zeiten und viele seiner Harmonien finden sich auch in aktuellen Nu Jazz Nummern. Die von Vaqif Mustafah Zadeh entwickelte musikalische Stilrichtung ist eine Mischung aus Jazz, Scat-Gesang, Elementen der klassischen Klaviermusik und traditioneller aserbaidschanischer Improvisationsmusik. Klingt auf jeden Fall betörend interessant. [youtube http://www.youtube.com/watch?v=Bswz3Mxl-8U] Website mit dutzenden Musikbeispielen von MustafazadehEnglischsprachige Website mit Hintergrundinfos zu dem Musiker

  • Musik

    Gil Scott-Heron 1949-2011

    Gil Scott-Heron 2011 Der Rap-Poet Gil Scott-Heron starb am vergangenen Freitag. Gil reflektierte in seiner Musik den “state of the art” des schwarzen Amerika nach dem aufopferungsvollen Kampf der Bürgerrechtsbewegung. Und nebenbei war er auch noch ein verdammt guter Musiker, dessen Songs den Musikgeschmack in meiner Jugend sicherlich maßgeblich mitgeprägt haben. “Soziales Gewissen der schwarzen Musik” – so titelt die NZZ richtigerweise. Und so werde ich ihn auch in Erinnerung behalten und immer wieder einmal seine Songs spielen. Vorzugsweise diesen Titel, dessen Baseline in unzähligen Varianten auch heute immer noch wieder zu hören ist.[youtube http://www.youtube.com/watch?v=_b2F-XX0Ol0]

  • Musik

    The Cinematic Orchestra – Late Night Tales

    Eine interessante Compilation auf die ich erst jetzt gestossen bin. Die 18 Tracks sind wirklich sehr liebevoll aufeinander abgestimmt. Neben dem Cinematic Orchestra selbst finden sich auch Titel von Thom Yorke, Bjoerk oder St. Germain auf diesem Album. Teils jazzig, teils ziemlich elektrisch, es passt einfach alles gut zusammen. Ideal für die warmen ersten Frühlingstage. Und das ganze gibts noch relativ günstig hier auf iTunes.

  • Musik

    Violetta Parsini – In my Arms

    Über Nacht kam ihre Karriere nicht. Sie hat keinen bekannten Namen und ging auch nicht aus einer Casting-Show hervor. Die 30-Jährige, die Philosophie und Theaterwissenschaften mit Magistra abschloss, tummelt sich seit 10 Jahren in der Electronic-DJ-Szene herum, wo sich Violetta Parisini einen Namen im deutschsprachigen Raum gemacht hat. Mit einem trendigen Album startet Violetta jetzt durch. Auf dem vor einigen Monaten veröffentlichten Titel “In My Arms” finden sich Einflüsse wie Swingjazz à la Amy Winehouse und Duffy. Durchaus was tolles, was man hier zu hören bekommt. Irgendwie ein tolles Weihnachtsgeschenk dieses Album 🙂

  • Musik

    SomaFM – covering the Space Shuttle STS-132 mission

    Bekannterweise wird das Space Shuttle Programm der NASA Ende dieses Jahre endgültig eingestellt. STS-132 ist die vorvorletzte Mission, für das Space Shuttle Atlantis bedeutet sie den letzten Flug ins All. SomaFM begleitet die Mission über die gesamte Dauer von 12 Tagen live. DJ Rusty Hodge hat dazu ein Musikprogramm gestaltet welches von vom Funkverkehr, der gerade zwischen dem Shuttle und Huston Control abgewickelt wird, begleitet wird. Ein interessantes musikalisches Experiment welches hier mitgehört werden kann. Direkter Link zum Livestream. Rusty´s Twitter Updates vom Kennedy Space Center.