• Musik

    Moodymann – ABCD the album

    Seit den frühen 90er Jahren prägt er mit seinen DJ-Sets und Veröffentlichungen ein Bild seiner Heimatstadt, das sich nicht auf griffige Stereotype reduzieren lässt. Musikalisch zeichnet das Schaffen von Kenny Dixon Jr. die starke Bezugnahme auf Soul, Jazz, Disco, Gospel und Funk aus. Darüber hinaus entwickelt er sein Studio-Set-Up ständig weiter und produziert seine Tracks als Hybrid aus live eingespielten Instrumenten und klassischen House- und Techno-Produktionsgeräten wie Synthesizer und Drum-Machine. HDas schon aus dem Jahr 2013 stammende Album ABCD – the album habe ich erst unlängst entdeckt. Hört selbst rein, mir gefällt es ausgezeichnet und die 15 Dollar, die ich dafür in Moodymanns Bandcamp Onlineshop gezahlt habe sind jedenfalls gut…

  • Musik

    Visioneers – Hipology

    Visioneers alias Marc Mac, der als 4hero eine prägende Rolle bei der Entwicklung von Breakbeat, Jungle und Drum’n’Bass eingenommen hat, besinnt sich mit Hipology auf seine musikalischen Wurzeln. Hipology ist nicht nur der Name seines neuen Albums, der Name sagt eigentlich schon viel über die Musikstücke darin aus. Die Klassiker “Apache“ und “Shaft In Africa“ interpretiert er neu und sie exzellent um. Die restlichen Stücke mischen soulige Vocals mit Hip Hop Beats und funky Vibes (“Funky Fanfare“) mischt. Man fühlt sich in eine Zeit in den 80ern versetzt, als Hip Hop viele Stilrichtungen der schwarzen Musik aus den 60er und 70er Jahren aufnahm und zu brillanten Stücken fusionierte. Ich mag…

  • Musik

    Todd Terje – Inspector Norse

    Über Todd Terje habe ich hier ja schon öfter geschrieben. Heute ist mir wieder ein aktuellerer Titel von ihm untergekommen. Auf Facebook gibts übrigens jede Menge geniale Remixes von Todd zum anhören. [youtube http://www.youtube.com/watch?v=ebjXsc0UjdQ] Ein schon älteres Mixset von Todd Terje gibts hier zum genießen, fast 2 Stunden funky stuff: [soundcloud url=”http://api.soundcloud.com/tracks/9179468″]

  • Musik

    Katy B

    Sie ist derzeit ein Shootingstar der Londoner Musikszene. Und sie versteht ihr Handwerk. Zu den erfolgreichen Absolventen der renommierten BRIT School gehören unter anderem Amy Winehouse, Mika und Jamie Woon. Auch die heute 21-jährige Katy B., eine der Aufsteigerinnen der Saison, gehört zu dieser Elite. Schon vor zwei Jahren coverte Sie Inner Citys famosen Clubhit „Good Life“: [youtube http://www.youtube.com/watch?v=6Bd6pZ12PgE] Hier im Vergleich dazu das Original aus dem Jahr 1988 (btw. unglaublich, der Song hat schon 24 Jahre auf dem Rücken): [youtube http://www.youtube.com/watch?v=998P6HEzCdI]Drei Jahre lang tüftelte sie an an den Songs zu ihrem Album “On a mission” welches vor rund einem Jahr erschienen ist. Das Ergebnis kann sich absolut hören lassen:   [youtube…

  • Musik

    Gil Scott-Heron 1949-2011

    Gil Scott-Heron 2011 Der Rap-Poet Gil Scott-Heron starb am vergangenen Freitag. Gil reflektierte in seiner Musik den “state of the art” des schwarzen Amerika nach dem aufopferungsvollen Kampf der Bürgerrechtsbewegung. Und nebenbei war er auch noch ein verdammt guter Musiker, dessen Songs den Musikgeschmack in meiner Jugend sicherlich maßgeblich mitgeprägt haben. “Soziales Gewissen der schwarzen Musik” – so titelt die NZZ richtigerweise. Und so werde ich ihn auch in Erinnerung behalten und immer wieder einmal seine Songs spielen. Vorzugsweise diesen Titel, dessen Baseline in unzähligen Varianten auch heute immer noch wieder zu hören ist.[youtube http://www.youtube.com/watch?v=_b2F-XX0Ol0]

  • Musik

    Love Unlimited – High Steppin’, Hip Dressin’ Fella (You Got It Together)

    Another history lesson: Die von Barry White mitbegründete Gesangsgruppe Love Unlimited hat eine ganze Anzahl von Masterpieces produziert. High Steppin’, Hip Dressin’ Fella aus dem Jahr 1979 ist eine eher unbekannte Nummer, nichts desto trotz aber immer noch extrem gut hörbar wie ich finde 🙂 [youtube http://www.youtube.com/watch?v=P3S4cB_hMIA]

  • Musik

    Rose Royce – Is it love You’re after

    Weil ich ja kürzlich S-Express als “alten” Titel bezeichnet habe: Is it love You´re after kann man wohl zu Recht als den eigentlichen Ursprung von S-Express bezeichnen. Und diese Nummer hat mittlerweile 31 Jahre auf dem Rücken, unglaublich wie frisch sie immer noch rüberkommt. Danke an “Facebook Freund“, der seinerseits auch aktiv Musik betreibt und mir diese alten Hit wieder in Erinnerung gebracht hat!