• Musik

    Miles Davis – Kind of Blue

    Dieses Album gilt zu Recht als Meilenstein in der Geschichte des Jazz. Kind of Blue wurde in nur zwei Tagen in einem Studio in New York aufgezeichnet. Die Aufnahmen wurden mit Cannonball Adderley (Altsaxophon), John Coltrane (Tenorsax), Wynton Kelly (Klavier), Bill Evans (Klavier), Paul Chambers (Bass), Jimmy Cobb (Schlagzeug) eingespielt, damals noch völlig unbekannte Namen. Seit kurzem gibt es das Album in einer 2CD + 1DVD Legacy Edition zu kaufen. Digital erneuert klingen die Titel als wären Sie erst gestern eingespielt worden, ohne künstlich zu klingen. Um´s kurz zu machen, eigentlich ein Pflichtalbum …

  • Musik

    Byard Lancaster – Its Not Up to Us

    Sicherlich nicht für den Genuß zwischendurch geeignet ist das Album “Its Not Up to Us” des amerikanischen Musikers Byard Lancaster. Diese ursprünglich im Jahr 1966 produzierte und 2003 auf CD neu aufgelegte Langspielplatte wurde von Byard Lancanster gemeinsam mit Jazzgrößen wie Eric Gravatt, Jerome Hunter, Sonny Sharrock und Kenny Spelle aufgenommen. Byard ist übrigens immer noch sehr aktiv, er arbeitet von Philadelphia aus, unter anderem mit David Eyges und der Band Fonksquish. Its Not Up to Us kann ebenfalls ohne DRM Fesseln über iTunes heruntergeladen werden.

  • Musik

    Kool & the Gang – Kool Jazz

    Weltweit bekannt geworden durch Hits wie „Celebration“ oder „Ladies Night“, stempelten viele Kool & The Gang schnell als uninteressante Pop-Band ab. Ein genauerer Blick auf ihre Diskographie aber offenbart ein schier unglaubliches Repertoire, aus dem hunderte Rap-Songs entstanden. Das Album Kool Jazz aus dem Jahr 1974 fällt überhaupt etwas aus der Reihe: Es war ein reines Jazz-Album, auf dem unter anderem der Song „Duji“ zu hören ist, der in Hip-Hop-Kreisen als Sample von Gang Starr’s „Jazz Thing“ bekannt wurde.