AllgemeinDatenschutzDatensicherheitdsgvoMeWeprivacySocial NetworksVerschlüsselungZukunft

MeWe, ein interessantes soziales Netzwerk

Bekannterweise fällt mit Google Plus im nächsten Jahr eine Social Media Plattform weg, die (im Vergleich zu Facebook) in Sachen Privacy nicht so extrem bedenklich ist. Mit MeWe gibt es seit rund 2 Jahren eine wirklich gute Alternative zu Facebook, welche durchaus einer näheren Betrachtung unterzogen werden sollte. Vielleicht ergibt sich hier ja die Möglichkeit der Datenkrake Facebook langsam den Rücken zu kehren.

MeWe ist ein soziales Netzwerk, welches keine Werbung anzeigt und keine Nutzerdaten weitergibt. MeWe kann über das Web oder über eine entsprechende App benutzt werden. Jeder Nutzer bekommt nach seiner Anmeldung 8 GB Cloud-Speicher für den Upload von Fotos und Videos. Weitere Social-Media-Features wie privater oder Gruppen-Chat, private und offene Gruppen, Live-Video und vieles mehr sind ebenso vorhanden.

Wer mehr Speicher als die kostenlosen 8 GB benötigt, kann sich für 4,99 Dollar pro Monat 50 GB zusätzlichen Speicher kaufen. Auch ein Secret Chat kann für 0,99 Dollar hinzugebucht werden. Weitere kostenpflichtige Möglichkeiten sind Custom Emojis für 1,09 Euro pro Paket oder MeWe Plus Seiten für 1,99 Dollar.

Im Web ist MeWe ähnlichen wie Facebook aufgebaut, so befinden sich am oberen Bildschirmrand folgende Tabs:

  • Zuhause
  • Chats
  • Gruppen
  • Seiten
  • Ereignisse
  • Suchfunktion
  • Benachrichtigungen
  • Profilbild

Mit Klick auf das eigene Profilbild oben rechts gelangt man zu seinem Profil, Kontakten, der eigenen Cloud, den Einstellungen, Feedback und zur Möglichkeit sich auszuloggen.

Im Profilbereich kann man den Heimatort, Beruf Unternehmen und diverse Infos von sich eingeben. Ebenfalls besteht hier die Möglichkeit, den persönlichen Link seiner eigenen MeWe-Seite über andere Social-Media-Kanäle zu teilen. Im Profil gibt man unter “Datenschutz und Teilen” an, ob das eigene Profil in MeWe-Search aufgenommen werden darf, ob anderen Kontakten erlaubt wird, den Kontakt zu sehen, oder ob von einem geteilte Beiträge weiter geteilt werden dürfen. In dieser Profilansicht sind alle eigenen bisherigen Beiträge chronologisch gelistet. Des Weiteren besteht hier der Zugriff auf die eigenen MeWe Kontakte, hochgeladene Fotos- und Videos sowie vorhandene eigene Gruppenmitgliedschaften. Mit vorhandenen Kontakten kann man hier direkt einen Chat starten.
Auch gibt es im Profil eine Status-Funktion, mit der man einen Statusbeitrag erstellen kann.

In den Einstellungen findet man die persönlichen Daten wie Passwort (verschlüsselt), E-Mail-Adresse, Zeitzone und Sprache. Weiterhin gelangt man hier zu den Datenschutzeinstellungen. Hier kann man angeben, für wen man sichtbar sein soll, wer einen kontaktieren darf, ob Kontakte mit dem eigenen Adressbuch synchronisiert werden sollen und ob geteilte Beiträge weitergeteilt werden dürfen.

Unter Benachrichtigung und Signale kann man auswählen, welche Benachrichtigungen gewünscht sind und ob diese mit oder ohne Ton angezeigt werden sollen.

Eine weitere Möglichkeit ist das Einstellen eines eigenen Feeds. Der Feed ist unterteilt in Home Feed, Private Beiträge und Gruppen. Hier gibt man an, dass neue Beiträge immer am Anfang des Feeds gezeigt werden, oder auch neue Kommentare am Anfang des Feeds stehen. Auch für Gruppen gibt es noch eine Extraeinstellungen für die Benachrichtigung.

Im Zuhause-Tab werden auf der linken Seite die aktuellen Kontakte sowie deren Chat-Verfügbarkeit (online ist , wer einen grüner Punkt dort stehen hat) angezeigt. Hier kann man auch Freunde zu MeWe einladen, indem man ihnen einen Link sendet. Oder man durchsucht MeWe nach passenden Gruppen für sich. Auf der rechten Seite finden sich eventuell vorhandene Gruppenbenachrichtigungen sowie Bilder, welche auf deiner Seite geteilt wurden. Auch die Sprache, in der MeWe dargestellt werden soll, kann hier eingestellt werden.

Im Tab Chat findet sich der einen Messenger. Mit der MeWe-App (für iOS und Android) kann man die Chatfunktion dann ebenfalls nutzen. MeWe-Chat ist im Vergleich zu Facebook und Co. ein relativ sicherer Messenger mit verschwindenden Fotos und Videos.

Im Gruppen-Tab findet man alle Benachrichtigungen zu Gruppen die man abonniert hat. Hie kann man auch eigene Gruppen erstellen oder offene Gruppen durchsuchen.

Im Seiten-Tab bekommt man ausgewählte Seiten angezeigt. Die Seiten sind nach Unternehmen, Marken, Künstlern und Unterhaltung gegliedert. Man kann sich die Seiten anzeigen lassen und ihnen folgen oder auch deren Link auf deiner Seite weiter teilen.

Im Ereignisse-Tab befindet sich ein Kalender, welcher alle deine anstehenden Ereignisse wie Veranstaltungen, Geburtstage und andere anzeigt.

Die MeWe App stellt eine vollständige Nutzungsmöglichkeit auch vom SmartPhone sicher. Sie läuft stabil und ist intuitiv zu bedienen.

Ich denke, dass MeWe eine beeindruckende Alternative zum scheidenden Google Plus aber vor allem auch zur Datenkrake Facebook darstellt. Man kann eigene Gruppen gründen und moderieren. Für die einzelnen Gruppen gibt es auch verschiedene Einstellungsmöglichkeiten. Weiterhin kann direkt in jeder Gruppe ein Chat mit allen Mitgliedern der Gruppe gestartet werden, so dass eine offene Kommunikation möglich ist.

Mich wird man auf MeWe jedenfalls zukünftig öfter antreffen, hier mein direkter Einladungslink: https://mewe.com/i/michaelmrak