SpinnerVerschwörungstheorien

Die Impfverschwörung

Veröffentlicht

impfenHans Tolzin ist bekennender Anhänger der „Germanischen Neuen Medizin“ des „Wunderheilers“ Ryke Geerd Hamer. Der „Arzt“ Dr. Hamer, dem schon vor mehr als 20 Jahren die Approbation entzogen wurde, nimmt an, dass Erkrankungen des Menschen die Folge von „biologischen Konflikten“ sind, die mit Hilfe eigener „Confliktolyse“ geheilt werden können – es sei denn, die Schulmedizin greift ein und vergiftet den Körper. Impfkritikern wie Tolzin ist nicht beizukommen: Ihr Glaube an Verschwörungen ist so fest, dass sie sich von keinen wissenschaftlichen Fakten überzeugen lassen. Gerhard Buchwald ging sogar so weit, Impfungen für den allgemeinen „Intelligenzverlust“ der Gesellschaft verantwortlich zu machen, was zu einer Zunahme der Gewaltkriminalität in unseren Breitengraden geführt habe.

Viele Impfkritiker sind Verschwörungstheoretiker. Für Hans Tolzin zum Beispiel steht fest, dass die Schweinegrippe ihren eigentlichen Ursprung in der „US-Seuchenbehörde CDC“ hat. Die Vereinigten Staaten sind auch unter Impfkritikern häufig Feindbild Nummer eins: Wer war zum Beispiel im Vorstand und ist einer der Hauptaktionäre des Pharmazieunternehmens Gilead, das das Grippemittel Tamiflu entwickelt hat? Der ehemalige amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld. Na dann ist ja alles klar….

Auch die Schweinegrippe scheint für derartige Spinner keine ernstzunehmende Infektionskrankheit zu sein – viel harmloser als die saisonale Grippe. Mehr als eine Milliarde Dosen an Pandemie-Impfstoff sind in den letzten Jahren genutzt worden. Es ist abzusehen, dass Dutzende, wenn nicht Hunderte der damit Geimpften an multipler Sklerose erkranken werden, so wie es ständig passiert. Impfkritiker deklarieren die Erkrankungen sogleich als Impfschäden und als Beweis für ihre These, wie gefährlich das Impfen doch ist. Aber genau so funktionieren Verschwörungstheorien.