KlassikPopRap

Chilly Gonzales

Veröffentlicht

Über Gonzales (aka Chilli Gonzales) habe ich ja schon öfter hier berichtet. Gestern, auf dem Heimweg vom Urlaub im Auto habe ich auf FM4 erstmals mehr von Chilly Gonzales gehört. Seine Bekanntheit erlangte Gonzales durch Electro-Tracks mit satirisch angehauchtem Rapgesang, für die er sich selbst den Titel „The Worst MC“ („der schlechteste MC“) verlieh. Ein im Jahr 2004 erschienenes Album Solo Piano mit ernsthaften, zwischen Klassik und Jazz angesiedelten Klavierstücken wurde von der Musikkritik mit großem Lob aufgenommen. Mit diesen Stücken trat er 2007 auch auf dem Glenn-Gould-Festival in Berlin auf, benannt nach dem legendären Bach-Interpreten Glenn Gould. 2007 arbeitete er auch mit dem kanadischen Hip Hop-Produzenten und Rapper Socalled zusammen, an dessen Album Ghettoblaster er mitwirkte und den er auch an Konzerten begleitet. 2010 trat er vereinzelt mit Helge Schneider auf. Mit einem mehr als 27 Stunden langen Dauerkonzert stellte Gonzales vom 16-18. Mai 2009 einen Weltrekord auf (Quelle: Wikipedia).

Bei der FM4 Radio Session im RadioKulturhaus führte Gonzales erstmals und exklusiv sein neues Album „The Unspeakable Chilly Gonzales“ mit großem Orchester auf. Das Album wurde ursprünglich mit einem 9köpfigen Kammerorchester aufgenommen; extra für die FM4 Radio Session komponierte er seine neuen Stücke für die Aufführung mit dem 52-köpfigen ORF-Radio-Symphonieorchester Wien um.

Die Aufzeichnung der FM4 Radio Session mit Chilly Gonzales gibt es am 11. August in der FM4 Homebase Parade ab 19 Uhr zu hören. Ebenfalls am 11. August geht das Video zur FM4 Radio Session auf fm4.ORF.at online.