• Buch,  Technik,  Zukunft

    Mehr SciFi – Die drei Sonnen

    Nachdem SciFi Literatur zu meiner bevorzugten Freizeitlektüre gehört bin ich immer auf der Suche nach neuen guten Büchern. Mit dem Dreiteiler “Die drei Sonnen” bin ich auf eine außerordentliche Romanserie gestossen. Der Roman beschreibt den ersten Kontakt der Menschheit mit einer außerirdischen Zivilisation, den „Trisolariern“, so genannt, weil ihr Heimatplanet unter dem gravitativen Einfluss dreier Sonnen steht. Der Bahnverlauf dieser drei Sonnen ist nicht präzise vorherzusagen und die auf Trisolaris entstehenden Zivilisationen werden dadurch ein ums andere Mal vernichtet. Um der immer wiederkehrenden Auslöschung des Lebens in ihrer Heimat zu entkommen, begibt sich eine trisolarische Zivilisation, die es trotz der Umstände geschafft hat, sich bis ins Raumfahrtzeitalter zu entwickeln, auf…

  • Internet,  Technik

    Zurück in die Vergangenheit – mein neues altes BBS System läuft wieder

    Mitte der neunziger Jahre waren fast 40.000 FidoNet-Systeme in Betrieb, und es war möglich, mit Millionen von Benutzern auf der ganzen Welt zu kommunizieren. Nur das damalige UUCPNET kam in Bezug auf Breite oder Anzahl nahe. Die Nutzerbasis von FidoNet übertraf andere Netzwerke wie das BITNET bei weitem. Wer sich in die damalige Zeit und die damaligen Protagonisten der Szene (primär in den USA) einen Überblick verschaffen will kann sich die umfangreiche Dokumentation zum Thema auf YouTube ansehen 🙂 Die breite Verfügbarkeit kostengünstiger Internetverbindungen ab Mitte der neunziger Jahre verringerte jedoch im Lauf der Zeit den Bedarf an diesen sogenannten Store-and-Forward-Systemen basierend FidoNet Technologie, da ja über das Internet jedes…

  • Technik,  Zukunft

    Schritte zum Mars

    Erstmals in der Geschichte der privaten Raumfahrt ist eine «Starship»-Rakete von SpaceX erst sicher gelandet. Bei dem Test im US-Bundesstaat Texas, den das Unternehmen live übertrug, landete die unbemannte Rakete kurz nach dem Start sicher wieder stehend auf dem Boden (und ging dann aber wenige Minuten später in Flammen auf). Elon Musk hat vor, dass diese Rakete in naher Zukunft Fracht und Menschen zuerst zum Mond und später zum Mars befördern. Der besondere Clou dabei: Sie soll komplett wiederverwendbar werden.

  • Technik,  Zukunft

    Perseverance landet heute

    Mehr als 6 Monate war der Mars-Rover „Perseverance“ der NASA im All unterwegs. Er ist die große Hoffnung für Wissenschaftler auf der ganzen Welt, um auf dem Roten Planeten nach Hinweisen auf Leben zu suchen. Heute wird er den Mars erreichen und seinen gefährlichen Landeanflug starten. Gleich drei neue Raumfahrtmissionen sind vergangenen Sommer ins All gestartet, um neue Antworten zu suchen. Einer davon steht heute ihr heikelstes Manöver bevor: Am späteren Abend soll der Marsrover Perseverance der US-Raumfahrtbehörde Nasa nach sechseinhalbmonatiger Reise auf dem Roten Planeten landen. Neun Mal hat es die Nasa schon erfolgreich auf den Marsboden geschafft. Mit Perseverance, auf Deutsch “Beharrlichkeit”, soll nun ihr bisher größtes und…

  • Technik

    75 Jahre Computerzeitalter

    Am 15. Februar ist ENIAC Day. Vom ersten programmierbaren elektronischen Rechner, dessen Existenz vor 75 Jahren bekannt gegeben wurde, sind eine Reihe von Artefakten übrig geblieben. Die erste Version, der ENIAC I, bestand aus 40 verkabelten Elektronik-Gestellen, drei Rollschränken mit Drehschaltern sowie Apparaten zum Einlesen und Ausgeben von IBM-Lochkarten. In dem Rechenriesen steckten rund 17.500 Röhren, 7.200 Dioden und 1.500 Relais. Zusammen kamen 27 Tonnen auf die Waage. Ähnlich dem Atanasoff-Berry-Computer (1938–1942) und dem britischen Colossus (1943), einem kryptographischen Spezialrechner, benutzte der ENIAC Elektronenröhren zur Repräsentation von Zahlen und elektrische Pulse für deren Übertragung. Dies bewirkte eine deutlich höhere Rechenleistung als die von Konrad Zuses Z3 (1941), der zwar eine…

  • Technik

    Der Microsoft Flight Simulator kommt

    Ich freu mich schon und bin nach mehr als einem Jahrzehnt wieder voll dabei. Gespannt bin ich schon auf die zusätzlichen Add-Ons und Sceneries. Microsofts Flight Simulator war schon etwas besonderes. 1982 begann die Erfolgsserie dieses großartigen Programms, seit damals (noch auf dem Sinclair ZX81) bin ich mehr oder weniger bei jeder neuen Version dabei. Jede neue Version setzte neue Maßstäbe, schraubte die Hardware-Anforderungen nach oben und gewann noch mehr Fans. Nun erscheint der elfte Teil der Serie schlicht mit dem Titel “Microsoft Flight Simulator”. Die neue version verschmilzt zwei Petabyte an Online-Weltdaten von Bing mit einer aktuellen 3D-Engine, dadurch entstehen teilweise wirklich fotorealistische Bilder. Erst die Auslagerung der Weltdaten…

  • Responsible Innovation,  Technik,  Zukunft

    Elektroautos haben definitiv die beste Klimabilanz

    Es gibt eine neue Auswertung zur Klimaverträglichkeit von Elektroautos. Die Technik wird in der jetzt veröffentlichten Studie mit Dieseln, Benzinern und Erdgasfahrzeugen sowie anderen strombasierten Antriebs- und Kraftstoffkonzepten verglichen. Laut der Analyse verursacht auch ein Auto mit Brennstoffzellen (betrieben mit elektrolytisch hergestelltem Wasserstoff) nach einer Fahrleistung von 150.000 Kilometern mehr CO2. Nämlich 75 Prozent mehr als ein nur mit Batterie betriebener Pkw mit 35 kWh Batteriekapazität. Im Vergleich zu einem Dieselfahrzeug liegen die Treibhausgasemissionen etwa 50 Prozent höher. Aber wirklich klimaverträglich fahren Elektroautos nur, wenn der Strom, der sie antreibt, klimaverträglich hergestellt wurde. Das ist in Österreich aber dank der guten Grundversorgung mit Wasserkraftwerken gut erreichbar, man muss ich bei…

  • Responsible Innovation,  Technik

    45.000 Kilometer – und er läuft und läuft …

    Nach 14 Monaten und rund 45.000 Kilometern am Tacho war das nächste Routineservice bei meinem Hyundai IONIQ Elektro fällig. Eine knappe Stunde später und nach der Bezahlung von 90 Euro kann die Reise weitergehen, für weitere 12 Monate oder bis zum Erreichen von 60.000 Kilometer. Elektromobilität: Wesentlich geringere Wartungskosten, wesentlich geringere laufende Kosten, wesentlich geringere Kilometer pro gefahrenem Kilometer. Nach über einem Jahr kann ich diese Aussagen hundertprozentig bestätigen. Und dank des hocheffizienten 28 kWh Akku Hyundai IONIQ Elektro fahre ich seit einigen tausend Kilometern auch schon mit nachweislich besserer CO2 Bilanz. Und diese wird mit jedem gefahrenen Kilometer besser. Die Restreichweitenanzeige des Hyundai IONIQ Elektro ist übrigens korrekt 🙂

  • Responsible Innovation,  Technik

    30.000 Kilometer Service – erfreuliche Kostenbilanz

    Unglaublich rasch ist die Zeit vergangen, in rund 11 Monaten bin ich mit meinem Hyundai IONIQ Elektro 30.000 Kilometer gefahren. 110 Kilometer täglich ins Büro, dazwischen einige Ausflüge und Dienstreisen – und schon war diese beachtliche Kilometerleistung erreicht. Umso spannender war deswegen die Frage nach den Kosten bis heute. Zum Service ist nicht viel zu sagen: 97 Euro inkl. Steuer hat mich das 30.000 Kilometerservice gekostet. 74 Euro inkl. Steuer hat der Wechsel der Bremsflüssigkeit gekostet. Mehr war nicht. Wenn ich von einem durchschnittlichen Preis von 20 Eurocent pro Kilowattstunde ausgehe (oftmals lade ich jedoch gratis) komme ich auf rund 5,60 Euro Kosten für eine volle Batterieladung. Mein IONIQ Elektro…

  • Responsible Innovation,  Technik

    EVNotiPi PlugnPlay

    Aus Deutschland kommt eine neue tolle Lösung, mit der es möglich ist den aktuellen Ladevorgang und weitere Parameter des Hyundai IONIQ und Kona komfortabel auszulesen und über das Internet mit einer App (Android) oder einer Webapps (iOS) anzuzeigen. Zustätzlich bieten die Apps die Möglichkeit z.B. per Push Notification zu benachrichtigen wenn der Ladevorgang abgeschlossen aber auch wenn er abgebrochen wurde. Die kleine Box wird einfach an den ODB2 Port des Autos angesteckt und mittels mitgeliefertem Klettband unsichtbar unter der Konsole befestigt. EVNotiPi wird betriebsbereit geliefert, benötigt wird lediglich eine eigene Sim Karte mit entsprechendem Datenvolumen je nach Nutzung. Die Ersteinrichtung ist laut Hersteller in 5 Minuten erledigt. Es ist kein…