House

Bartellow & Orgris (Estella) – The Bartellow Thrill EP

Veröffentlicht

F*cking hot! Genau das ist mir als erstes eingefallen, als ich diese EP erstmals vor einigen Tagen irgendwo auf FM4 oder einem der unzähligen Webradios gehört habe. Bei der letztwöchigen Worldwide Show von Gilles Peterson war´s dann soweit: The Thrill Is Gone Remix lief auf heavy rotation bei seiner WorldWide Show. Ich zitiere gerne die Beurteilung von DJShop.de:

Nach ihrem tierisch erfolgreichen Release „Miezekatze“ aus dem letzten Jahr hat sich die Wiener Combo Ogris Debris dieses Jahr auf Estrela mit dem Münchner Studiomusiker und Jazzgitarristen Bartellow zu einer Art Split/vice versa Feature EP zusammengefunden. Bartellows Titeltrack „The Thrill Is Gone“ bewegt sich im Kenny Dixon Jr. Housequadranten und ist mit dem Funk von Bootsy Collins und George Clinton seelenverwandt.
//- www.djshop.de PLAYER –

Im sog. „Rethrill“ von Ogris Debris wird der Tune zur pumpenden Houseexkursion mit euphorischerer Vokalbegleitung: „That’s why we party all night long!“. Der jazzig inspirierte Kollabotrack „Till the End of Time“ darf als Slowdance-House nach Tempertonschen Rezept mit klassischem Mit-sing-Potential umschrieben werden. Artist Information: * Bartellow veröffentlichte zuletzt mit Roman Rauch auf Philpot und steckt gemeinsam mit seinem Freund Amos hinter der Band Columbus, die ihr Debut mit „Lovemachine EP“ ja schon auf gegenständlichem Label gegeben hat. Von ihrem noch unveröffentlichten, im Netz jedoch schon hoch umjubelten Tune „Hubble“ darf demnächst ein satter Release auf dem brandneuen Rough Trade Label „Mayolove“ inklusive Ajello und Inflagranti Remixes erwartet werden. * und Ogris Debris? … die haben sich mit ihren Tunes auf Compost Black Label, Estrela und Affine ja eh schon längst eine Dauerparkkarte in den mit „Klassiker“ beschrifteten Regalladen von Stars wie Gilles Peterson, Rainer Trüby, uva gelöst.

//- www.djshop.de PLAYER –

Das ist eine der heißesten EP´s dieses Jahres – definitiv. Und alles großteils „made in Austria“, was will man mehr 🙂