HistoryJazz

Archie Shepp – Mama Rose

Er hat meinen Musikgeschmack zweifelsohne wesentlich geprägt. Archie Shepp hat mir Anfang der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts die Türe zu einer der faszinierendsten Musikrichtungen geöffnet: Jazz! Gleichzeitig lernte ich damals die für mich bereits sehr leicht zugängliche Musik von Miles Davies und John Coltrane kennen, als Liebhaber seiner unvergleichlichen Spielweise mit dem Saxophon war Archie Shepp jedoch schon damals für mich die erste Wahl wenn es um stark emotionale Musik ging.Es gäbe viel über Archie Shepp zu erzählen, so war Archie Shepp nicht nur musikalischer Pionier, sondern auch politisches und soziales Sprachrohr eines neuen schwarzen Selbstbewusstseins. Das im Jahr 1982 erschienene Album Mama Rose stellt für mich nach wie vor eines der kreativsten und emotionalsten musikalische Werke dar. Vor allem der erste Titel „Contracts“ verursacht mir nach wie vor Gänsehaut. Glücklicherweise kann man dieses Album nach wie vor käuflich erwerben. Wer sich 10 Minuten Zeit nehmen kann sollte sich nachfolgendes Video auf YouTube ansehen, am besten alleine und bei einem guten Glas Wein. Wer danach keine Lust auf das Album bekommt ist kann kein Jazzfan sein, oh wie ich auf diese Musik stehe 🙂