• Musik

    Byard Lancaster – Its Not Up to Us

    Sicherlich nicht für den Genuß zwischendurch geeignet ist das Album “Its Not Up to Us” des amerikanischen Musikers Byard Lancaster. Diese ursprünglich im Jahr 1966 produzierte und 2003 auf CD neu aufgelegte Langspielplatte wurde von Byard Lancanster gemeinsam mit Jazzgrößen wie Eric Gravatt, Jerome Hunter, Sonny Sharrock und Kenny Spelle aufgenommen. Byard ist übrigens immer noch sehr aktiv, er arbeitet von Philadelphia aus, unter anderem mit David Eyges und der Band Fonksquish. Its Not Up to Us kann ebenfalls ohne DRM Fesseln über iTunes heruntergeladen werden.

  • Musik

    Pieces of Dream – Pieces of Dream

    Pieces of Dream ist ein Jazz Funk Klassiker der gleichnamigen Formation. Der Jazz Anteil dieser CD ist relativ groß, auf jeden Fall ist dieses Album ein großartiges Stück Musik aus dem Jahr 1981. Großartigerweise gibt es diese CD zwar nicht mehr als Tonträger aber immerhin als Download auf iTunes zu kaufen! Reinhören zahlt sich auf jeden Fall aus wenn man auf jazzige, funkige Musik steht!

  • Musik

    Pharoah Sanders – Deaf Dumb Blind (Summun Bukmun Umyun)

    Aus dem Jahr 1970 stammt dieses Album von Pharoah Sanders. Der mittlerweile fast 70 Jahre alte Musiker arbeitete jahrelang mit John Coltrane gemeinsam. Legendär auf diesem Album ist die 18 minütige B-Seite “Let us Go Into The House Of The Lord”. Das ist Jazz vom allerfeinsten!

  • Musik

    Chaz Jankel – Glad to know You

    Ursprünglich aus dem Jahr 1981 stammt dieser Titel von Chaz Jankel. Glad to know You wurde damals rauf und runtergespielt in den Clubs von Wien und ich erinnere mich noch daran als wäre es gestern gewesen. Im Rahmen der dieswöchentlichen World Wide Show von präsentierte GP eine neue Version aus dem Jahr 2008, behutsam remixed und in die Gegenwart geholt. Hier beide Versionen im Vergleich: [youtube http://www.youtube.com/watch?v=uatEMSf5ojw&hl=de&fs=1]Hier der Todd Terje Re-Edit aus dem Jahr 2008

  • Musik

    The Hi-Fly Orchestra – Mambo Atomico

    Das Hi-Fly Orchestra, das mit “Mambo Atomico” sein zweites Album vorlegt, besteht aus sechs Münchener Jazzmusikern, die dem Latin Jazz der sechziger Jahre ihre besondere Aufmerksamkeit widmen. Zwischen Samba, Boogaloo und Bossa Nova hat der sprichwörtliche Schmelztiegel New York City wenige Genres so aufgemischt wie Latin Jazz: Energetische Clave-Rhythmen wurden durch Elemente aus Soul, Rhythm and Blues und Rockmusik ebenso bereichert wie von Hard Bop und Cool Jazz, mit einem Ergebnis, das jenseits aller Musiktheorie immer ein ganz besonderer Sound war: Vielfältig und offen, intensiv und stimmungsvoll, oft komplex und stets mitreißend. Inmitten von dumpf weichgespültem Latinpop und gefühlt exotischem Brazilectro-Unfug für Beachclubs und Caipi-Buden ist es eine Freude, diese…

  • Musik

    dunnEASY feat. Leslie Carter – Reach for the Sky

    Ed Dunn and Ethan White bringen in Zusammenarbeit mit Leslie Carter mit “Reach For The Sky” ihren ersten Dancefloor Filler des Jahres 2009 auf den Markt. “Reach For The Sky” hat das Zeug um ein weiterer “all time classic” zu werden. Sieben verschiedene Mixes interpretieren den Song auf unterschiedlichste Weise. Eine wirkliche wunderschöne Melodie die Hoffnung auf ein baldiges Ende der kalten Jahreszeit macht.

  • Musik

    King Street Recordes – 15 Years of Paradise

    Das bekannte Londoner Label King Street ist mittlerweile 15 Jahre alt. Was lag näher als eine handverlesene Compilation mit den 15 “all time favorites” der letzen 15 Jahre auf den Markt zu bringen. Größen wie David Morales, Satoshi Tomiie, Joey Negro, Joe T Vannelli, Josh Wink, Joe Claussell, Danny Krivit, DJ Gregory, Simon Dunmore, Quentin Harris, Kerri Chandler, ÂME, Louie Vega, Tony Humphries, und Rasmus Faber durften wählen und herausgekommen ist eine Sammlung von 15 1A Tracks die einen sehr guten Überblick über die großartigen Produktionen der letzen 15 Jahre von King Street Recorts verschaffen.