• Musik

    Shalamar – Ultimate Collection

    Shalamar, eine der gedenkenwürdigsten R&B/Disco Gruppen der frühen 80iger, trat zu Anfang eigentlich nur als Studio-Zusammenkunft auf. Dick Griffey, Gründer der Solar Records, würfelte 1977 einige Musiker zusammen, um den Hit “Uptown Festival” aufzunehmen. Der Song wurde unter dem Namen Shalamar veröffentlicht. Als Antwort auf den Erfolg des Songs heuerte Griffey die “Soul Train”-Tänzer Jodey Watley und Jeffrey Daniel und den Sänger Gerald Brown an, welcher 1978 durch die weiche Stimme Howard Hewetts ersetzt wurde. Die alte Kombination folgte schon mit dem nächsten Hit “Take That To The Bank” vom 1978 erschienenen “Disco Gardens” Album. Aber als 1979 das Album “Big Fun” mit den Vocals von Howard Hewett herauskam, verzeichneten…

  • Musik

    The Beta Band – Hot Shots II

    Die Beta Band ist eine schottische Musikgruppe, die ihren eigenen Stil als Folktronic bezeichnet, was eine Mischung von Folk, Rock, Trip Hop und experimentellem Jammen darstellen soll. Im Lauf ihres siebenjährigen Bestands brachten die Musiker aus der Nähe von Edinburgh eine Reihe innovativer Alben auf den Markt. Mir persönlich gefällt Hot Shots II aus dem Jahr 2001 am besten. Beim zweiten Album der Band fügt sich eine ausgefallene, schöne und eigene Mischung der verschiedensten Musikstile zu einen wunderbaren Klangteppich zusammen. Wenn man eine übergreifende Bezeichnung für den Musikstil des gesamten Albums finden sollte – Hiptrop wäre vielleicht eine Lösung. Oder wie soll man sonst eine solch smoothe, ruhige, trippige von…

  • Musik

    Lupe Fiasco – Food & Liquor

    Nein, er ist kein herkömmlicher Rapper. Er hat früher Hip Hop gehasst, weil das Genre Frauen erniedrigt. Er ist Muslim, trinkt keinen Alkohol, raucht nicht und Groupies sind für ihn tabu. Er trägt keine Goldkette, weil sie beim Skateboard fahren stört. Er ist Lupe Fiasco. Auf Kanye Wests Kassenschlager “Late Registration” darf Lupe auf dem Track “Toch The Sky” hinters Mikro. Dabei bleiben seine Stimme und seine nicht ganz alltäglichen Reime auf Marvin Gaye-Bläsern hängen. Und als sich noch die Letzten fragen, wer dieser Typ im Kanye-Video ist, der sich mit Lines wie “I still feel as possessed as a gun charge” die Metapher-Krone aufsetzt, arbeitet Lupe schon erfolgreich mit…

  • Musik

    Jamiroquai – Runaway

    Fünfzehn Jahre an der Spitze sind eine lange Zeit, egal in welcher Branche. Im Musikgeschäft ist es beinahe unmöglich, mehr als ein Jahrzehnt lange ganz vorne mitzumischen. Viele Künstler fangen als hoffnungsvolle Newcomer mit ordentlich Vorschußlorbeeren an, aber nur wenigen gelingt es, den großen Erwartungen gerecht zu werden. Der heute 37-jährige Jay Kay, besser bekannt als Jamiroquai, hat es geschafft. Nach fünfzehn Jahren im Geschäft, 159 Wochen in den UK-Single-Charts, 232 Wochen in den Album-Charts, mehr als zwanzig Millionen verkauften Alben und fünf gigantischen Welttourneen, bei denen er vor fünf Millionen Menschen in 38 Ländern gespielt hat, gilt er heute als internationale Pop-Ikone. Mit dem Erfolg von “Runaway” (einer Auskopplung…

  • Musik

    DJ Pirkka – Kay-Dis-Ko

    Ich zitiere den DJ Pirkka: “A little something I recorded just couple of days before Christmas. I guess this could be labeled as a emotionally charged yet hetero-friendly disco mix. Techno police gives a small fine for mixtakes and a macho thumbs up for selection.” Hier also die Auswahl von “hetero-friendly” Disco Musik “mixed in Finland” 🙂 Moodymann: Shades of Jae (KDJ 12”) 1999 Shalamar: Right in the Socket (Solar 12”) 1979 Five Special: Why Leave Us Alone (Elektra LP) 1979 Ron Ray: Standing in the Rain (Polydor 12”) 1978 Tamiko Jones: Can’t Live Without Your Love (Polydor 12”) 1979 Caroline Crawford: Coming On Strong (Underdog Edits 12”) 1978/2005 Loleatta…

  • Musik

    Deep House Mix Podcast

    Beim stöbern im World Wide Web bin ich auf die Website Smoothouse gestossen. Auf einer Unterseite namens Deep House Mix Podcast finden sich sehr interessante Podcasts und Music Mixes. Gut abgemischte Sendungen mit interessanten Interviews und Neuvorstellungen werden hier zum kostenlosen download angeboten. Deep House Mix Podcast ist eine Adresse im Internet welche ich in Zukunft sicher ab und zu besuchen werde.

  • Musik

    Djay – Ein Programm für Amateur-DJs

    In den unendlichen Weiten des Internet habe ich diese nette Software für Mac OS-X gefunden. Das Programm Djay bietet alles was der DJ-Amateur sucht. Eine schicke und intuitiv zu bedienende Oberfläche bietet alles was man benötigt. Direkt aus der iTunes-Bibliothek kann man per Drag & Drop die Turntables befüllen. Selbstverständlich kann man sämtliche Funktionen lassen sich aber auch einfach per Tastatur bedienen, was sich im Echteinsatz auch als wesentlich komfortabler herausstellt. Tempo- oder Pitchanpassung sind möglich, darüberhinaus gibt es zwei Felder, in die man den Takt zur BPM-Berechnung hineintippen kann und zwei Titel per Knopfdruck synchronisieren kann. Vorschau per Kopfhörer ist auch möglich, erfordert aber einen zweiten Audio-Ausgang (z.B. iMic).…

  • Musik

    Nas – Hip Hop Is Dead

    Die Karrierelaufbahn von Nasir bin Olu Dara Jones liest sich wie eine der unzähligen Gangsta Rap Stories. Viele der darin vorkommenden Ereignisse haben sich aber wirklich so zugetragen wie vielerorts beschrieben. Allerdings wurde NAS von seinem Vater Olu Dara, einem Jazztrompeter und Sänger schon einiges für seinen Weg als Rapper mitgegeben. Mit Hip Hop Is Dead ist NAS nun wieder da. Dieses Album enthält meiner Meinung nach ausschliesslich gute Tracks. Beispiele: Da wären „Who Killed It?“ mit seinen finsteren Streicherarrangements oder „HipHop Is Dead“ mit seinem berühmten Thema des 70er-Underground-Hits „In-A-Gadda-Da-Vida“ von Iron Butterfly. NAS überzeugt auf ganzer Linie und ich bin schon gespannt was dieser Mann in Zukunft noch…

  • Musik

    Gilles Peterson – Back in Brazil

    Endlich! Das war mein erster Gedanke als ich vor kurzem auf der Homepage von Gilles Peterson das Nachfolgealbum zum legendären Gilles Peterson in Brazil Doppelalbum entdeckt habe. Bei dem neuen Doppelalbum Gilles Peterson back in Brazil übernimmt Gilles Peterson zum zweiten Mal die Patenschaft für eine außergewöhnliche Sammlung musikalischer Souvenirs aus Südamerika. Zwei Jahre nach “In Brazil” taucht der berühmte britischen DeeJay erneut in den brasilianischen Musikkosmos ein, wahrscheinlich wurde das Album zeitgleich mit dem Gilles Peterson in Brazil Podcast kompiliert. Die bewährte Trennung zwischen alt und neu hat der Gründer des renommierten Talkin’ Loud-Labels auch diesmal beibehalten. Die aktuelle und klassische brasilianische Musik entfaltet sich auf dieser Zusammenstellung besonders…

  • Allgemein

    Louise Autzinger-Mrak

    Louise-Autzinger Mrak wurde am 24.2.1923 in Lambach, Oberösterreich geboren. Sie studierte an der Wiener Akademie für angewandte Kunst bei Eduard Josef Wimmer-Wissgrill und bei Jonny Friedländer in Paris grapische Techniken. 1951 Diplom der Akademie für angewandte Kunst, Wien. Autzinger-Mrak Luise Studienreisen führten Sie 1950 nach Rom, 1951 Paris, 1957 Jugoslawien, 1959/60 England und Schottland, 1961 Irland. Louise-Autziger Mrak war Mitglied der Künstlergruppe “Der Kreis”. Auszeichnungen:1958 Theodor-Körner Preis1959 Preis der Zentralsparkasse der Gemeinde Wien1960 Stipendium zum Förderungspreis des Unterrichtsministeriums1961 Stipendium zum Förderungspreis des Unterrichtsministeriums Ausstellungen:1952 Galerie La Dance, Paris, Frankreich1954 Galerie Albert I, Brüssel, Belgien1955 Neue Galerie am Johanneum, Graz1956 “Querschnitt 1956”, Wiener Secession1957 Museum für angewandte Kunst, Wien1958 Museum für…